Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Aktuelles

„Der Berg ruft” nach Oberhausen

Ausstellung „Der Berg ruft” im Gasometer Oberhausen.jpgMehr als eine halbe Million Besucher hat die Ausstellung „Der Berg ruft” im Gasometer Oberhausen schon angezogen. Wir wolllen uns anschließen und bieten jenen, die die Ausstellung über die Faszination der Berge noch nicht gesehen haben, eine preisgünstige Busfahrt an.

Abfahrt ist gegen 9 Uhr, Einstiegsstellen werden später nach Bedarf festgelegt. Die Rückfahrt soll gegen 17 Uhr sein. Die Kosten betragen für SGV-Mitglieder 10 €, für Nicht-Mitglieder 20 €, jeweils einschließlich Eintritt. Kinder undJugendliche bis 18 Jahre können kostenfrei mitfahren.

Anmeldungen umgehend bei unserem Kulturwart Willi Linn, Tel. 02931 5310731 oder E-Mail info@willi-linn.de.


Regionsvorstand neu formiert

Zur Regionalversammlung der SGV-Region Mittleres Sauerland begrüßte Vorsitzender Helmutheinz Welke (Abt. Neheim) die Deligierten aus 13 Abteilungen und den eingeladenen Hauptgeschäftsführer Christian Schmidt, der im Laufe der Versammlung Aktuelles aus der Geschäftsstelle berichtete.

Emblem der SGV-Region Mittleres Sauerland.jpgNach dem Verlesen der obligatorischen Protokolle und Berichte folgte, auf Vorschlag der beiden Kassenprüfer, einstimmig die Entlastung des Vorstands. Der wichtigste Tagesordnungspunkt an diesem Abend waren die Vorstandswahlen. Der 1. Vorsitzende Helmutheinz Welke stellte sich für eine weitere Amtsperiode von 4 Jahren zur Verfügung, genauso wie Schriftführerin Dagmar Klasmeier (Abt. Hüsten), allerdings nur für 2 weitere Jahre. Nachdem der Posten des Schatzmeisters die letzten 4 Jahre kommisarisch von Georg Meisterjahn (Abt. Endorf) geführt wurde, konnte jetzt Gerhard Geuecke (Abt. Endorf) für das Amt gewonnen werden. Für den Posten des Wanderwartes stellte sich Bernd Kremer (Abt. Niedereimer) zur Wahl und Erhard Reuther (Abt. Bruchhausen) für eine weitere Amtszeit als Wegewart. Als Medienwart wird in den nächsten 4 Jahren Klaus Schäfer (Abt. Stockum) fungieren. Bei allen Posten wurden die Vorgeschlagenen jeweils einstimmig gewählt.

Nach dem Rotationsprinzip stellt die Abteilung Arnsberg den nächsten Kassenprüfer, der dann zusammen mit einem Mitglied aus Amecke die nächste Prüfung vornehmen wird.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen bisherigen Amtsinhabern für die geleistete Arbeit und freute sich auf die Zusammenarbeit mit den neu- bzw. wiedergewählten Vorstandsmitgliedern.


SGV Arnsberg erhält Umweltschutzpreis 2018

Preisverleihung im Arnsberger Bürgerzentrum, auf dem Bild von links: Johannes Kobeloer (Firma innogy), Thomas Havestadt, Wolfgang Veidl, Karl-Heinz Schuster, Dirk Brodersen, Klaus Peters und Gerd Riedel (alle SGV-Abteilung Arnsberg) sowie der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Arnsberg, Ewald Hille. (Foto: Stadt Arnsberg/Frank Trompeter)
Preisverleihung im Arnsberger Bürgerzentrum, auf dem Bild von links: Johannes Kobeloer (Firma innogy), Thomas Havestadt, Wolfgang Veidl, Karl-Heinz Schuster, Dirk Brodersen, Klaus Peters und Gerd Riedel (alle SGV-Abteilung Arnsberg) sowie der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Arnsberg, Ewald Hille. (Foto: Stadt Arnsberg/Frank Trompeter)

Für die Anpflanzung einer Obstbaumwiese entlang eines Spazierwegs im Alten Feld ist die SGV-Abteilung Arnsberg mit dem Umweltschutzpreis 2018 ausgezeichnet worden.

Die Stadt Arnsberg und der Energieversorger innogy hatten den Preis gemeinsam ausgelobt, und insgesamt neun Projekte haben sich darum beworben. Drei davon wurden jetzt auf einer Veranstaltung im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg mit Geldpreisen belohnt.

Obstbäume am Spazierweg im Alten Feld.jpgDer erste Preis mit einem Preisgeld von 2500 Euro ging an den Arnsberger SGV, der in der Ruhraue nahe dem Berufsbildungszentrum eine kleine Obstbaumwiese angelegt hat (Bild rechts, Foto: Klaus Peters). Dafür wurden zehn alte Obstbaumsorten ausgewählt und mit Namensschildern versehen, so dass die Spaziergänger im Bilde sind, was sie da vor sich sehen.

Mit 25 freiwilligen Helfern wurde das Projekt realisiert. In dem langen und trockenen Sommer dieses Jahres wurden sogar Gießtrupps gebildet, um den jungen Bäumen regelmäßig mit Wasser aus der nahen Ruhr über die Durststrecke zu helfen. Zusätzlich wurden einige Ansitzstangen für Greifvögel installiert. Auch die weitere Pflege der Bäume wird von den Fachleuten der SGV-Abteilung Arnsberg übernommen.

Obstbäume gekennzeichnet.jpgDie rege Beteiligung von Einzelpersonen, Einrichtungen, Gruppen und Vereinen an diesem Preis, der seit inzwischen 20 Jahren ausgeschrieben wird, zeige, wie sehr den Menschen in der Stadt Arnsberg die Themen Umwelt und Klima am Herzen lägen, meinte Arnsbergs Stellvertretender Bürgermeister Ewald Hille, der gemeinsam mit Johannes Kobeloer von der Firma innogy die Preisverleihung vornahm.

Die stolzen Preisträger vom Arnsberger SGV hoffen, nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Umwelt erbracht, sondern auch allen interessierten Bürgern in Zukunft die Möglichkeit gegeben zu haben, sich am reich gedeckten Tisch der Natur mit köstlichen alten Obstsorten bedienen zu können.